Schüler des SSGX überraschen beim Tischtennis

Sport


Die Schüler des Städtischen Stiftsgymnasiumss nahmen in diesem Schuljahr zum ersten Mal an den Schulmeisterschaften im Tischtennis teil und präsentierten sich gleich sehr erfolgreich.

Die Mannschaft startete in der WK 2 (Jahrgang 2003-2006). Die sieben Spieler Jan-Erik Neske (9a), Timon Schulze-Bergkamen (9a), Lasse Koppers (8a), Leon van den Bongard (9a), Cedric Jordan (9c), Lennart Graf (9a) und Cedric Tekath (7a) trafen Anfang November in der ersten Runde zu Hause auf das Adolfinum Moers und setzten sich mit 7:2 sich klar durch. Durch den Sieg löste die Mannschaft des SSGX das Ticket für die nächste Runde auf Bezirksebene.

Ein paar Wochen später ging es dann nach Duisburg, wo es deutlich schwerer wurde. Um die nächsten Runde zu erreichen, musste die Mannschaft den 1. Platz erreichen. Als erstes ging es gegen den Sieger aus dem Kreis Oberhausen. Dort gewannen die Schüler mit 6:3 und hatten dadurch gute Chancen weiterzukommen. Nachdem sich auch die Sportschule Duisburg gegen Oberhausen klar durchgesetzt hatte , kam es somit zum Endspiel gegen Duisburg, das die Xantener ebenfalls mit 6:3 gewannen , wobei manche Spiele denkbar knapp waren. Letztendlich sicherte sich das Stiftsgymnasium verdient den ersten Platz und qualifizierte sich dadurch für das Regierungsbezirksfinale.

Am Montag dem 16.12. reiste das Team nach Düsseldorf, wo es gegen drei andere Mannschaften um den Platz im Landesfinale kämpften. An diesem Tag fehlte Timon Schulze-Bergkamen krankheitsbedingt, was die Mannschaft sehr schwächte. Im ersten Spiel verlor sie daher knapp mit 5:4 gegen das Math.-Nat. Gymnasium aus Gladbach. Danach ging es gegen das Gymnasium Mülheim-Heissen, wobei sich die Xantener mit 6:3 durchsetzten. Im letzten Spiel ging es dann gegen den amtierenden Deutschen Schulmeister, das Lessing-Gymnasium aus Düsseldorf. Diese traten mit dem amtierenden deutschen Schülermeister Felix Köhler an und ließen den Xantenern beim 9:0 nicht den Hauch einer Chance. Letztendlich sicherten sich die Düsseldorfer das Ticket für das Landesfinale ohne einen einzigen Satzverlust. Die Xantener erreichten knapp den dritten Platz und konnten viele Erfahrungen bei ihrer Premiere sammeln. So sind sie jetzt schon hochmotiviert und wollen im nächsten Jahr erneut angreifen, um das Landesfinale zu erreichen. Besonderer Dank geht an Frau Quernhorst, die die Mannschaft bei allen Spielen begleitet und betreut hat

vor Fantastisch – wieder Landesvizemeister!!!