Skip to main content

Wer wir sind

Nomen est omen, der Name ist Programm. Wir sind das Gymnasium für Xanten und Umgebung. Unser Name erinnert an die mittelalterliche Stiftsschule, die in Xanten schon im 9. Jahrhundert den Erwerb der damaligen Weltsprache Latein ermöglichte. So sehen wir auch heute unsere Aufgabe darin, in Xanten ein hochwertiges und breites Bildungsangebot zu machen, das unsere Schüler darin bestärkt, ihre Persönlichkeit frei zu entfalten, sich die Welt zu erschließen und ihre eigenen Wege in die Welt zu gehen.

Was uns wichtig ist

  • Wir wollen durch unseren Unterricht die gemeinsame, sich wandelnde Welt verstehbar machen, in kritische Formen des Urteilens einführen und zu verantwortlichem Handeln ermutigen.
  • Wir wollen den Weg für eine ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung bereiten.
  • Wir wollen vertrauensvoll, offen und in verlässlichen Strukturen zusammenarbeiten.
  • Wir wollen für eine förderliche Lernumgebung sorgen.
  • Wir wollen Perspektiven öffnen im Heute und Morgen.

(aus unserem Leitbild)

Schultermine

Aktuelle Mitteilungen

Welche Schule soll mein Kind nach Abschluss der vierten Klasse besuchen? Was kann das Stiftsgymnasium meinem Kind bieten? Wie sieht der Schulalltag aus? Wer sich mit diesen Fragen befasst, ist herzlich eingeladen zum Tag der offenen Tür.

Am Samstag, den 10. Dezember ab 9:30 Uhr können Sie sich selbst einen Eindruck von den vielfältigen Aktivitäten verschaffen. Beim Schnupperunterricht in verschiedenen Fächern können sich die interessierten Eltern und natürlich vor allem die Viertklässler selbst ein Bild machen.

Zudem finden folgende Informationsveranstaltungen in der Mensa statt:

  • Montag, 5.12.2016 um 19:30: Informationen für die Eltern der zukünftigen 5er.
  • Samstag, 10.12.2016 um 11:00 Uhr: Informationen zur Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe für interessierte Schülerinnen und...

„Gesellschaftlicher Zusammenhalt und respektvoller Umgang miteinander sind die Grundlage unseres Zusammenlebens. Doch scheint Respekt in unserer Gesellschaft keine Selbstverständlichkeit mehr zu sein. Deshalb setzt  sich die nordrhein-westfälische Landesregierung ein gegen Hass und Gewalt, für ein friedliches Zusammenleben und mehr Wertschätzung im Umgang miteinander. Um dies zu fördern, veranstaltete die Landesregierung vom 14. bis 18. November die „Woche des Respekts“. (zit. Homepage respekt.nrw.de)

 

Am 16. und 17. November präsentierte das Erasmus+ Team des SSGX allen Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 6 und 7 ihre Arbeit zur Prävention von Mobbing und Rassismus. 

Die neun Mitglieder des Erasmus+ Teams aus der Klassenstufe 9 zeigten ihre bisher entstandenen Filme gegen...

Das StiftsMuseum Xanten zeigt ab dem 6. November 2016 rund drei Monate lang die Sonderausstellung „Glückstagebücher“. Zu sehen sind kleine Buchkunstwerke der besonderen Art: Schüler/innen des Xantener Stiftsgymnasiums stellten in den letzten Weihnachtsferien „Glückstagebücher“ her. Die kleinen Künstler ließen sich dabei von der historischen Buchkunst in unserer StiftsBibliothek inspirieren.

Es sind knapp 30 überaus kreative und phantasievolle Tagebücher rund um das alltägliche Glück entstanden.

Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6 des Städtischen Stiftsgymnasiums Xanten entdeckten Bücherschätze des Stiftsmuseums und stellten selbst Glückstagebücher her.

Im Fach Kunst entwickelten sie zuvor Monogramme und Initialen ihrer eigenen Namen. Was liegt näher als sich im Anschluss daran...

Die aktuellen Unterlagen zum Praktikum der Q1 2017 können online unter Downloads geladen werden. 

Unterricht und Schulleben

Unter- und Mittelstufe

Die diesjährige zweite Runde der Mathe-Olympiade fand am 10.11. in gewohnter Manier in der Stadthalle Kamp-Lintfort statt. Das Stiftsgymnasium war dieses Jahr mit 8 Schülern und Schülerinnen vertreten. Folgende Teilnehmer stellten je nach Jahrgangsstufe bei zwei- bzw. dreistündig zu bearbeitenden Aufgaben ihre besonderen mathematischen Fähigkeiten unter Beweis: Eric Winklhöfer (5), Nele van Weßel (6), Daphne Schiela, Emilia Wiedemann, Mia Bandusch (alle 7), Friedrich Pariser und Jonas Bergsma (beide 8) sowie Hendrik Oennings (EP). Die Ergebnisse und mögliche Nominierungen für die dritte Runde werden kurz vor Weihnachten erwartet. Wir drücken die Daumen!

Fachschaft Mathematik, Gorczok

Auf unserem Blog zur Programmwoche wurden neue Schülerreportagen über die Programmwoche 2016 einsgestellt. Unter http://ssgxanten.de/programmwoche/ können zeigen einige Schüler ihre Ergebnisse aus Deutschunterricht der 7. Klasse.

Oberstufe

Am 13.06.2016 haben wir, der Biologieleistungskurs der Q1, eine Exkursion zur Biologischen Station nach Wesel durchgeführt.

Nach einer kurzen thematischen Einführung machten wir uns mit Keschern, Pinzetten, Sieben und Gefäßen ausgerüstet, auf den Weg zum Auesee. Mit Gummistiefeln wateten wir durch den Uferbereich des Gewässers, um allerlei Tiere aus dem Wasser zu keschern. Große Begeisterung gab es über die vielen Teich- und Kammmolche und die jungen Frösche, die zum Teil gerade mal die Größe eines Ein-Cent-Stückes hatten.

Im weiteren Verlauf fingen wir unterschiedliche Larven, Egel, kleine Insekten und einige Schnecken. Die Molche und den Frosch, die wir gefangen hatten, ließen wir schließlich wieder frei und nahmen den Rest der Tiere mit zurück ins Labor. Dort betrachteten wir die...

Was Gentechnik ist und wie diese theoretisch funktioniert haben die Schülerinnen und Schüler des Biologieleistungskurses der Q1 schon bei Frau van Stephaudt im Unterricht gelernt. Wie Gentechnik aber wirklich angewendet wird, und wie zeitaufwendig sie ist, durften die Schüler am 26.01.2016 im Labor von Köln PUB selbst ausprobieren. PUB steht für „Publikum und Biologie“ und ist dazu da, den Menschen das Thema Gentechnik etwas näher zu bringen. Die Schüler bekamen Bakterienstämme, aus denen bestimmte Genabschnitte herausgeschnitten werden sollten. Nach mehrmaligem Zentrifugieren, Zufügen von Chemikalien und Präparieren, konnte jeder mithilfe der Gelelektrophorese, einem chemischen Verfahren, feststellen, ob ihm das Experiment gelungen war. Am Ende des Tages konnten die meisten mit Erfolg...

Im Rahmen des Themenbereichs „Ökologie“ im Fach Biologie führte Frau Freise vom NABU zwei Q1-Kurse durch die Bislicher Inseln.

Begonnen hat der Rundgang im NaturForum der Bislichher Inseln, in dem uns erklärt wurde, wie die Auenlandschaft zu ihrem Namen gekommen ist und wie sie sich im Laufe der Jahrhunderte verändert hat.

Anschließend liefen wir eine ca. 5 km lange Strecke in das Naturschutzgebiet und kamen verschiedener Pflanzen und Markierungen verteilt. Auf unserer kurzen Wanderung war es unsere Aufgabe, die auf den Bildern fotografierten Objekte wieder zu finden. Bei jedem Fund wurde uns etwas dazu erklärt und so lernten wir unter Anderem, dass unter der Bislicher Inseln Salz abgebaut wird und das deswegen regelmäßig gemessen wird, wie weit die Auenlandschaft abgesunken ist.

Des...