Mit der Anschaffung eines 3D-Druckers unterstützt der Förderverein des Stiftsgymnasiums die Fachschaft Chemie bei der Verbesserung des Differenzierungsangebots im Bereich der Junior-Ingenieur-Akademie (kurz JIA).

In dem Differenzierungskurs durchlaufen interessierte Schülerinnen und Schüler der achten und neunten Klassen den Schnittbereich zwischen Physik, Chemie und Technik und wenden das Gelernte auf ein zwei Jahre umspannendes Projekt an: Den Bau eines eigenen Flippers.

Mit der Anschaffung des 3D-Druckers können die jungen Ingenieure nun im Bereich Chemie der Kunststoffe maßgeschneiderte Bauteile für ihren Flipper entwerfen und ausdrucken.

Dabei liegt der Schwerpunkt im zweiten Halbjahr der neunten Klasse vor allem auf dem Modellieren von 3D-Modellen, so wie es im Ingenieurswesen heutzutage häufig Anwendung findet.

vor "Learning by doing" bei der BYK-Chemie