Tag der Physik

Der „Tag der Physik“ ist ein SchülerInnen-Wettbewerb für alle Schülerinnen und Schüler des Stiftsgymnasiums Xanten, der in jedem Jahr kurz vor den Sommerferien stattfindet. Ein Vorbereitungsteam aus Schülerinnen und Schülern der Oberstufe tüftelt eine Aufgabenstellung und die Regeln unter der Leitung von Frau Dostal aus. Ein Prototyp wird erstellt und den SchülerInnen vorgestell. Anschließend haben die SchülerInnen ca. drei Monate Zeit, das Projekt nach den vorgegebenen Regeln zu bauen. An dem Wettbewerbstag werden dann alle Konstruktionen vorgestellt und getestet. Die ganze Schule ist dann auf den Beinen, wer nicht selbst mitmacht, kann sich den Wettbewerb anschauen. Die Siegerehrung findet noch am gleichen Tag statt und es gibt immer tolle Preise zu gewinnen, die nur durch die Sponsoren möglich sind.

Unser Plakat

Auch in diesem Jahr findet der Wettbewerb "Tag der Physik an unserer Schule wieder statt. Das Vorbereitungsteam war fleißig und hat das neue Thema "Senkrechtstarter" mit allen Regeln ausgearbeitet.

Der Senkrechtstarter

Aufgaben & Regeln:

Ziel ist es eine Abschussvorrichtung zu bauen, die einen Tennisball senkrecht in die Luft schießt. Der Ball, der am längsten in der Luft bleibt und im vorgegebenen Feld von drei Meter Radius auf den Boden trifft, gewinnt. Die Abschussvorrichtung wird mechanisch vom Teilnehmer ausgelöst.

Erlaubte Materialien sind:

  • Z. B. Holz, Pappe, Papier, Metall, Baustoffe, Kunststoffe…
  • Handelsüblicher Kleber, Heißkleber, Bauschaum, Montagekleber, Nägel, Schrauben
  • Der Wurfkörper ist ein handelsüblicher Tennisball, der durchbohrt ist und vom Teilnehmer mitgebracht wird


Nicht erlaubt sind:

  • Sprengsätze
  • Treibstoffe
  • Druckgase und brennbare Gase
  • Helium
  • Feuerwerkskörper
  • Fertige Bausätze (oder Geräte), das gilt sowohl für das Abschussgerät wie auch für den Wurfkörper
  • Der Tennisball darf nicht mit scharfkantigen, schweren oder harten Materialien verändert werden

Maße:

  • Das Gerät darf eine Grundfläche von 60 cm x 60 cm nicht überschreiten
  • Höhe max. 1 m

Ablauf:

  • Die Teilnehmer/innen bekommen an der Anmeldung eine Startnummer
  • Die Senkrechtstarter werden in der Mensa mit der Startnummer für die Sichtung der Jury und Besucher ausgestellt
  • Die Startnummer wird aufgerufen und die Teilnehmer/innen positionieren ihr Gerät auf dem dafür vorgesehenen Platz auf dem Sportplatz und lösen manuell den Abschuss aus
  • Die Zeit, die der Ball in der Luft ist, wird von der Jury gemessen
  • Der Ball, der am längsten in der Luft ist und im vorgesehenen Feld wieder aufkommt, gewinnt
  • Es gibt Sonderpreise für Originalität und Gestaltung
  • Die Siegerehrung, Preis- und Urkundenverleihung ist im Anschluss an den Wettbewerb

Mit dem Startgeld von 2,- € (und ggf. durch Sponsoren) werden alle Preise angeschafft. Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler des SSGXanten entweder einzeln oder als Gruppe (max. 3 Personen). Die Anmeldungen mit dem Startgeld nehmen alle Mitglieder des Vorbereitungsteams und die Lehrer entgegen. Bei Nichtantreten werden die Startgelder nicht zurück gezahlt.

Das Vorbereitungsteam: Benedikt Hurek (9), Tami Droste (EP), Jule Meyer (EP), Johanna Vogt (Q1), Jonathan Miele (Q1), Lennart Grote (Q1), Luise Angenendt (Q1), Lukas Menschik (Q1), Marcel Krupp (Q1), Maren Kühne (Q1), Maya Kuse (Q1), Paul Ziegler (Q1), Paula Grunow (Q1), Sarah Kraft (Q1), Svea Möckel (Q1), Thomas Jensen (Q1), Hendrik Oenings (Q1), Fr. Dostal

Unser Team hat einen Senkrechtstarter gebaut!