Ein Tag im Zeichen des Fairen Handels

AGs Erdkunde


Das Fairtrade-Team des Stiftsgymnasiums organisierte am 10. Mai einen Tag, der komplett im Zeichen des Fairen Handels stand.

In der Pause verkaufte das Team unter anderem Brötchen mit Cocaba – eine leckere Nuss Nougat Creme mit feinen Haselnüssen, Bananen, Orangensaft und Popquins. Darüber hinaus standen auch fair gehandelte handwerkliche Produkte zum Verkauf. Das Team war mit viel Engagement bei der Sache. „Der Tag hat uns viel Spaß gemacht und kam gut an“, fasste Jana Grüters (Klasse 8e) zusammen.

Am Nachmittag bis zum Abend wurden parallel zum Elternsprechtag ebenfalls Produkte verkauft und über den Fairen Handel informiert. So wurden neben Schülern auch Eltern und Lehrer erreicht. Dem Team geht es darum zu zeigen, dass es auch „fair“ geht: transparent, gerecht und nachhaltig. Denn Fairer Handel ist Hilfe zur Selbsthilfe, wobei Länder des Globalen Südens gezielt gestärkt werden. Jeder kann mit seinen Kaufentscheidungen mitbestimmen, wie gut andere Menschen von dem, was sie herstellen, leben können.

„Es war ein sehr gelungener Tag und wir haben viele Schülerinnen und Schüler erreicht“, betonte Philine Duscha (Klasse 8e). „Wir würden gerne so einen Tag mit dem Fairtrade-Team wiederholen“, ergänzten Luise Andrae (Klasse 8e) und Ciara Simon (Klasse 7b).

Das Team bedankt sich ganz herzlich für die Unterstützung bei Frau Sitte-Vervoorst, die den Verkauf im Kiosk mit unterstützt hat, und dem Weltladen in Xanten.

vor Thyssenkrupp Exkursion