Vom 19. April bis zum 26. April fand der Rückbesuch des Lettlandaustausches statt. Teilgenommen haben die Mitglieder der Geschichts-AG der jetzigen Jahrgangsstufe 10 (EP).

Das Programm lief unter dem Thema „Deutschland und Lettland - Gemeinsame Wurzeln und gemeinsames Erbe in Europa“. In den Stunden, die wir zusammen mit der Projektarbeit verbrachten, ging es auch um die Siegfriedsage und das Gegenstück Lāčplēsis in Lettland. Deshalb besuchten wir das Siegfriedmuseum in Xanten, um uns über die Nibelungensage zu informieren. Damit die Letten mehr über Xanten erfuhren, besuchten wir den Bürgermeister, den Xantener Dom und den APX.

Für die meisten wohl das Highlight war eine Fahrt nach Brüssel, verbunden mit der Besichtigung des Europäischen Parlaments und dem Besuch des „Hauses der europäischen Geschichte“.

Allerdings arbeiteten wir nicht nur direkt an unseren Projekten, es standen auch noch die Besichtigung des Karlsdoms in Aachen und eine Führung durch den Kölner Dom an. Außerdem nahm der lettische Besuch einige Stunden am deutschen Unterricht teil.

Es war eine sehr volle und interessante Woche. Auch nach dem offiziellen Tagesprogramm, trafen wir uns meistens in der Gruppe am See oder bei schlechtem Wetter bei Schülern zu Hause.

Johanna Schönberner, EP

vor Auf deutschen Spuren in Lettland