SSGX auf dem Weg zur „Fairtrade-School“

Fairtrade


Jetzt heißt es Daumen drücken! Am 27. November unterzeichnete Schulleiter Franz-Josef Klaßen das Dokument, das für das SSGX den Weg zum Status einer „Fairtrade-School“ ebnen soll. Bei dem Dokument handelt es sich um den sogenannten „Fairtrade-Kompass“, der die Motivation und Zielsetzung der Schule skizziert, sich für den fairen Handel einzusetzen.

Bereits seit rund einem Jahr engagieren sich die Schülerinnen und Schüler der Fairtrade-AG aus den Jahrgangsstufen 6 bis 9 rege für dieses Thema. So wurde beispielsweise ein „Faires Frühstück“ für die Jahrgangsstufe 5 veranstaltet. Außerdem pflegt die Schule eine enge Zusammenarbeit mit dem Weltladen in Xanten. Nun soll das Engagement durch den angestrebten Status einer „Fairtrade-School“ auch nach außen hin dokumentiert werden.

„Mit unserer Bewerbung bestätigen wir unser Engagement für den fairen Handel und leisten einen Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von benachteiligten Bauern- und Produzentenfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika“, heißt es in dem Kompass. Durch verschiedenste Aktionen und Veranstaltungen sollen nicht nur die Schüler/innen, Lehrer/innen und Eltern erreicht werden, sondern auch viele weitere Menschen in Xanten und Umgebung. Ziel ist es, künftig möglichst viele fair gehandelte Produkte auf verschiedenste Weise anzubieten, um so auf das wichtige Thema aufmerksam zu machen und den benachteiligten Menschen direkt zu helfen.

vor Lebensmittel für die Xantener Tafel 2019